Goldene Mitte

Wohnhaus und Gewerbe

Potsdams alte bzw. neue Mitte ist einer der bedeutendsten Transformationsräume der Stadt. Für den Wettbewerb „Potsdams Mitte“ interpretierte BÖHM Architekten die historische Gestaltung mit zeitgenössischer Architektur.

Der Entwurf für die Schlossstraße 4 umfasst ein viergeschossiges Gebäude mit zwei Dachgeschossebenen sowie einer optionalen Tiefgarage. Im Grundriss
enthalten sind verschiedene Wohnungstypen: vom Mini-Appartment bis hin zu 4-Raumwohnungen.

Die symmetrische, zurückhaltend gestaltete Fassade nimmt jene fünf Achsen auf, die auch im historischen Entwurf vorzufinden waren. Die historische Beletage wurde in der Neuinterpretation auf zwei Ebenen
gestreckt. Auf das Merkmal des Hochparterres wurde bewusst verzichtet. Ursächlich ist der Anspruch der Barrierefreiheit und der Nutzbarkeit des Erdgeschosses als attraktive Gewerbeeinheit gerichtet zum repräsentativen Steubenplatz.

In den Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss befinden sich ein Lesecafé und ein Pop-Up-Store zur Belebung des Platzes. Blickfang sind messingfarbene Details wie bei der Tür, Fensterrahmen, Klingelschild und Lampen – eine durch und durch goldene Mitte.


Projekt

Goldene Mitte


Ort

Potsdam


Typ

mehrgeschossiger Wohnungsbau


Jahr

2017


Status

Wettbewerb – Anerkennung


Leistungsphase

1-2


Besonderheiten

Wettbewerb, Denkmal, Rekonstruktion