Mühlentorstraße

Werkstatt-Ensemble in der Brandenburger Altstadt

Für einen Ensemblewettbewerb gestaltete das Team von BÖHM Architekten das Areal eines ehemaligen Werkstattensembles in Brandenburg an der Havel neu.

Die vormals in einem sehr schlechten Zustand befindliche Bestandsbebauung an der Mühlentorstraße wird erhalten und saniert. Die angestrebte Sanierung umfasst die Erhaltung der Kubatur der Gebäude sowie die komplette Instandsetzung der Fachwerk-Klinker-Fassade in der Straße Altstädtischer Kietz.

Im Inneren der Bestandsbebauung gibt es keine unter Denkmalrecht stehenden Aspekte zu berücksichtigen. Die Gebäude werden daher komplett entkernt und im Inneren neu angeordnet, um der neuen Nutzung als Wohnungsbau gerecht zu werden. Bedingt durch die Lage an einer befahrenden Hauptstraße besteht die planerische Herausforderung in der Schaffung von Distanz zwischen Straßenraum und der Privatsphäre der Wohnungen.

Geplant ist die Transformation des aktuell zweigeschossigen Gebäudes in ein dreigeschossiges Gebäude. Von der Mühlentorstraße aus wird diese Veränderung lediglich unterbewusst wahrnehmbar sein, da die Fenster vorhanden bleiben und das Gebäude weiterhin zweigeschossig aussieht. Die Fensterachsen bleiben erhalten, jedoch werden die Fensteröffnungen nach oben geschoben. Die Westfassade des Bestandsgebäudes der Werkstatt bleibt in ihrer ursprünglichen Fassadengestaltung und Materialität erhalten.


Projekt

Mühlentorstraße


Wettbewerb

1. Platz


Ort

Brandenburg a.d.H.


Typ

Mehrfamilienhäuser


Jahr

2019 bis heute


Leistungsphase

1-3, 5


Besonderheiten

Denkmal, Sanierungsgebiet, Rekonstruktion, Werkstatt, Altbau, Glasfassade

Projektübersicht
«