Zwei Fassaden – Ein Haus

Baulücke in Babelsberg-Süd

Das vorliegende Projekt befindet sich an einer der wichtigsten Verkehrsstraßen in Potsdam – der Großbeerenstraße. Das im Sanierungsgebiet befindliche Gebäude schließt eine Baulücke und schafft neuen Wohnraum.

Der Rahmenplan der Sanierungssatzung Babelsberg bzw. der damit verknüpfte Grundstückspass legt fest, dass für das Grundstück ein Gebäude zu entwickeln ist mit zwei optisch unterschiedlichen Fassaden. Obwohl auf den ersten Blick zwei deutlich unterschiedliche Gebäude erkennbar sind, handelt es sich de facto um ein Haus mit unterschiedlichen Höhen und Fassaden.

Der linke Gebäudeteil wirkt geradlinig und schwer, während der rechte Teil einen kleineren, filigraneren Eindruck hinterlässt. Im Hochparterre befindet sich eine Gewerbeeinheit. Die darüberliegenden Wohneinheiten bieten einen breiten Mix an Grundrissen für unterschiedliche Anforderungen. Alle der 1 bis 5-Raum-Wohnungen werden mit der Wärmewellenheizung Sunery ausgestattet.

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgt zudem für Stromversorgung. Ab einer Größe von 3 Zimmern wird zudem ein Pyrolysekamin als zusätzliche Wärmequelle aufgestellt.


Projekt

Zwei Fassaden – Ein Haus


Ort

Potsdam


Typ

mehrgeschossiger Wohnungsbau


Jahr

2018


Leistungsphase

1-8


Ausführendes Unternehmen

BÖHM Konstruktion


Besonderheiten

Sanierungsgebiet, Stadtentwicklung, Denkmal, SUNERY

Projektübersicht
«
»